Produkttest – Hape Stapel Clown

Produkttest – Hape Stapel Clown


Produkttest – Hape Stapel Clown

  • Hersteller: Hape
  • Stapelclown
  • Material: Holz
  • Ab 1 Jahr geeignet
  • 6 Teiliges Set
  • Farbe auf Wasserbasis
  • Gewicht: 281 g
  • Abmessungen: 16,5×8,7×8,7
  • Nur für Innen geeignet

Alle Angaben laut Hersteller, hier nachzulesen.

Verpackung

  • Verpackungsgröße: 18cm x 9cm x 9cm
  • Bunte und Hochwertige Verpackung
  • Verpackungsmaterial: Karton

Inhalt / Produkt / Details

  • 1x Holzstativ für den Turmaufbau, Maße: 9cm Fußdurchmesser und 11cm Höhe
  • Holzstativ ist auf der Unterseite abgerundet, das Holz ist versiegelt
  • 1x blauer Ring, Außendurchmesser 7,7cm, Innendurchmesser 1,7cm, Höhe 1,8cm
  • 1x grüner Ring, Außendurchmesser 6,7cm, Innendurchmesser 1,7cm, Höhe 1,8cm
  • 1x gelber Ring, Außendurchmesser 5,7cm, Innendurchmesser 1,7cm, Höhe 1,8cm
  • 1x orangener Ring, Außendurchmesser 4,7cm, Innendurchmesser 1,7cm, Höhe 1,8cm
  • 1x Kopf bestehend aus bemaltem Gesicht und rotem, aufgeklebten Hut, Maße: Durchmesser 5cm und Höhe 7cm
  • Maße der aufgebauten Figur: Durchmessser 9cm und Höhe von 16,5cm
  • Gute und hochwertige verarbeitung mit hellen und freundlichen Farben

Produkt kaufen

Aktueller Preis: EUR 10,30


Holzspielzeug selber bauen

Holzspielzeug selber bauen

Holzspielzeug selber bauen

Kreativität für und mit Kindern

Spielzeug ist ein Muss für Kindern, denn durch unterschiedliche Spielsachen wird nicht nur der Spaß gefördert und sie sind unterhalten, sondern auch die motorischen Fähigkeiten werden geschult. Aus diesem Grund ist hochwertiges Spielzeug sehr wichtig, welches das eigene Kind in allen Lebensphasen unterstützt. Leider wenden sich immer mehr Hersteller von den klassischen Formen der Spielsachen ab. Heute ist Kunststoff besonders gefragt, denn mit diesem und den elektronischen Errungenschaften sind ganz neue Wege möglich.

Warum sind selbstgebaute Holzspielzeuge der richtige Weg?

Es gibt heute viele Gründe, weshalb Sie selbst zu Hammer, Meißel und Bohrer greifen sollten. Im Vordergrund steht, dass Sie genau wissen, was enthalten ist. Schreiten Sie selbst zur Tat und wählen die Werkstoffe sorgfältig aus, müssen Sie sich keine Sorgen machen. Unbehandeltes Holz stellt das Herzstück jedes Holzspielzeuges dar. Besonders Harthölzer wie Ahorn, Esche, Birke oder Pappel sind sehr beliebt. Darüber hinaus müssen Sie bei den Farben vorsichtig sein. Es gibt spezielle Kinderfarben, die gut decken, aber keine giftigen Inhaltsstoffe enthalten. Diese sind perfekt, wenn Sie Holzspielzeug etwas mehr Glanz verleihen möchten. Dennoch gibt es heute eine feine Alternative, wenn Sie nicht von Null anfangen wollen. Viele Hersteller haben den Selbstbau-Trend erkannt und bieten Ihnen passende Bausätze für Burgen, Fahrzeuge und mehr an. Sie müssen die einzelnen Teile nur noch zusammenfügen. Gerade für das gemeinsame Bauen mit Ihrem Kind ist diese Variante unkomplizierter. Abschließend haben selbstgemachte Spielsachen den Vorteil, dass Sie ganz auf Ihr Kind eingehen können. Mag es Autos, Puppen, Bauklötze oder etwas ganz anderes? Mit Ihrem kreativen Verständnis wird das Spielzeug schnell umgesetzt.

Unendlich viele Möglichkeiten

Glücklicherweise müssen Sie heute nichts komplett alleine Fertigen, denn im Internet, in Zeitschriften und aus anderen Quellen erhalten Sie eine große und bunte Auswahl an Vorlagen. Besonders, wenn Sie eher neu auf dem Gebiet der Holzarbeiten sind, sind solche Vorlagen für verschiedenes Spielzeug eine große Hilfe. Ein Highlight sind Schritt-für-Schritt-Anleitungen, denn somit können Sie nicht mehr viel falsch machen. Sie folgen einfach den einzelnen Schritten und erhalten am Ende ein tolles Spielzeug. Ein kleiner Tipp am Rande: Am besten bauen Sie das Spielzeug gemeinsam mit Ihren Kindern, falls sie schon groß genug sind. Das macht nicht nur Spaß, sondern verbessert auch noch ihre Beziehung. Ganz nebenbei spielen Kinder viel lieber mit Spielzeug, das sie selber hergestellt haben. Praktisch ist, dass Sie für die meisten Spielzeuge nicht viel Können, Geld oder Material benötigen. Einfache Spannholzplatten, ein wenig Leim und eine Säge reichen oftmals schon aus, damit Sie ein tolles Holzspielzeug selber bauen.

Die beliebtesten Bauanleitungen

Ein wahrer Klassiker unter dem selbstgebauten Holzspielzeug sind Fahrzeuge in allen Formen und Farben. Vom klassischen Bagger über einen Sportwagen bis hin zu einer niedlichen Kutsche für Mädchen. Sind Sie besonders kreativ und vielleicht schon ein wenig erfahren, können Sie sogar Fahrzeuge bauen, welche wirklich für die Kinder fahrbar sind. Am besten beginnen Sie aber langsam und steigern sich anschließend. Genauso beliebt wie Fahrzeuge sind Menschen. Durch verschiedene Scharniere und Gelenke können die kleinen Holzpuppen gedreht und bewegt werden. Gemeinsam mit etwas bunter Farbe oder sogar passender Kleidung wirken diese genauso gut wie Produkte aus dem Fachhandel. Doch auch verschiedene Spielzeuge, wie beispielsweise eine Murmelbahn, sind umsetzbar. Diese sind für Anfänger besonders zu empfehlen. Im Grunde gibt es keine Grenzen, wenn Sie selber kreativ werden. Ob Zirkuszelt, Parkhaus, Brettspiele oder Dominosteine, Holzeisenbahn, einfach alles ist möglich.

Das Fazit

Auf den ersten Blick wirkt Holzspielzeug selber bauen als schwierige Aufgabe, doch das ist sie nicht. Mit ein wenig Geschick, der passenden Anleitung sowie Hilfe Ihres Kindes können Sie in wenigen Stunden eine wahre Spiellandschaft gestalten und bauen. Dank des eigen gekauften Material behalten Sie auch immer die Inhaltsstoffe und anderen Gefahren im Blick.

Holzspielzeug richtig reinigen und pflegen

Holzspielzeug richtig reinigen und pflegen

Holzspielzeug richtig reinigen und pflegen

Allgemein gilt

Jedes Spielzeug, ganz egal ob es aus Plastik, Holz oder anderem Material gemacht ist, muss und soll irgendwann gereinigt werden. Es wird nicht nur der sichtbare Schmutz sondern auch Bakterien und Viren, die sich mit der Zeit auf der Oberfläche abgesetzt haben, entfernt. Besonders die Spielzeuge für Babys sollten in der Regel öfter und gründlicher gereinigt werden als die Spielzeuge von Kleinkindern. Alleine auch deswegen weil die Babys die Spielzeuge oft in den Mund nehmen und auch weil das Immunsystem eines Babys noch nicht so stark ausgeprägt ist wie das Immunsystem eines Kleinkindes. Daher stellt sich die Frage: Wie reinige ich das Spielzeug gründlich und ohne es zu beschädigen? Dazu müssen wir zwischen zwei Arten von Holz unterscheiden. Unbehandeltes und gefärbtes bzw. lackiertes Holz.

Unbehandeltes Holzspielzeug richtig reinigen

Da das Holz nicht behandelt ist, kann sich das Spielzeug sehr schnell mit Wasser vollsaugen. Dadurch wird das Holz aufgequollen und verformt sein. Danach können Sie das Spielzeug nicht mehr verwenden. Daher bei der Reinigung nicht viel Wasser verwenden und auf keinen Fall in die Geschirrspülmaschine oder Waschmaschine legen! Am besten mit einem feuchten Tuch die Spielzeuge reinigen. Als Reinigungsmittel können Sie entweder etwas Essig, Soda oder Spülmittel in das Wasser mischen. Nach der Reinigung die Holzspielzeuge mit einem trockenen Tuch abwischen. Anschließend für ein paar Stunden liegen lassen damit die Restfeuchte sich verflüchtigen kann. Grober Schmutz kann mit einer Bürste entfernt werden.

Behandeltes und lackiertes Holzspielzeug richtig reinigen

Da die Oberfläche von behandeltem Holz gegen Wasser und Feuchtigkeit geschützt ist besteht keine Gefahr dass sich das Spielzeug mit Wasser vollsaugen kann. Natürlich davon ausgegangen dass die Oberfläche oder der Lack nicht beschädigt ist. Trotzdem auch hier gilt: keine maschinelle Reinigung z.B. in der Geschirrspülmaschine oder in der Waschmaschine nötig. Auch hier wird es empfohlen die Holzspielzeuge mit einem nassen Tuch unter Verwendung von etwas Essig, Soda oder Spülmittel zu reinigen. Danach mit einem trockenem Tuch abwischen und für ein paar Stunden die Spielzeuge liegen lassen.

Fazit

Sie wissen jetzt wie Sie die Holzspielzeuge am besten und effektivsten reinigen und pflegen. Sie brauchen nur etwas lauwarmes Wasser, ein paar Haushaltsmittel und zwei saubere Tücher dazu. Damit erreichen Sie die besten Ergebnisse und das Spielzeug bleibt Ihnen lang erhalten!

Hier noch mal alles zusammengefasst:

  • Groben Schmutz mit einer Bürste entfernen
  • Lauwarmes Wasser verwenden
  • Als Reinigungsmittel etwas Essig, Soda oder Spülmittel geeignet
  • Nicht nass sondern nur feucht abwischen
  • Die Spielzeuge direkt abtrocknen
  • Für paar Stunden liegen lassen
  • Niemals in die Waschmaschine oder Geschirrspülmaschine legen
  • Mit dem Spielzeug wieder Spaß haben!

 

Das moderne “Schaukelpferd”

Das moderne “Schaukelpferd”

Das moderne “Schaukelpferd”

Schaukelpferd gehört zu dem klassischen Spielzeug mit dem wahrscheinlich unsere Eltern und Großeltern schon als kleines Kind gespielt haben. Mittlerweile gibt es auf dem Markt sehr viele “Schaukelpferde” die mit dem klassischen Spielzeug nicht mehr so viel gemeinsam haben. Ich weis selber nicht ob ich diese Spielzeuge noch als Schaukelpferd bezeichnen kann. Ich habe hier eine kleine Übersicht von solchen Holzspielzeugen erstellt. Muss aber selber zugeben das ich das eine oder das andere “Schaukelpferd” gar nicht mal so schlecht finde.


Design Schaukelpferd aus Holz

Schaukelmotorrad

H-Schaukelpferd

Kurzbeschreibung

  • Aus Holz – 100% Made in Germany
  • Design by Designstudio F.A. Porsche für die Lebenshilfe Salzburg
  • Für den guten Zweck – 5,00 € pro Verkauf gehen direkt an die Lebenshilfe
  • Maße: 74 x 37 x 47 cm
  • Für Kinder ab 18 Monate bis 4 Jahre
  • Fördert die Motorik und schult den Gleichgewichtssinn

Kurzbeschreibung

  • Sehr stabile Ausführung aus Massivholz
  • Für Kinder ab 3 Jahre geeignet
  • Größe L: 90cm, B: 33cm, H:46 cm
  • Sitzhöhe: 31 cm
  • MADE IN EUROPA

Kurzbeschreibung

  • Kartell H-Horse Schaukelpferd aus Methacrylat in transparent glasklar
  • Breite: 62 cm, Tiefe: 28 cm, Höhe: 73 cm
  • Stückgewicht: 5 kg
  • Stabil und robust dank durchdachter Konstruktion
  • Wetterfest
  • Für Kinder ab 3 Jahre geeignet

*Zu Amazon*

*Zu Amazon*

*Zu Amazon*

Gütesiegel und Prüfzeichen beim Holzspielzeug

Gütesiegel und Prüfzeichen beim Holzspielzeug

Gütesiegel und Prüfzeichen beim Holzspielzeug:

Beim Kauf vom Holzspielzeug will man natürlich sicher sein, dass das gekaufte Produkt für Kinder sicher und ungefährlich ist. Dabei findet man oft, auf der Produktverpackung oder direkt am Spielzeug selbst, zahlreche Gütesiegel, Prüfzeichen und Normen. Welche Bedeutung diese Zeichen im Klartext haben können Sie im folgendem Beitrag nachlesen.

DIN 53160

DIN ist die Abkürzung für Deutsches Institut für Normung. In der DIN 53160 werden folgende zwei Sachen bestimmt: Bestimmung der Farblässigkeit von Gebrauchsgegenständen -Teil 1: Prüfung mit Speichelsimulanz (DIN 53160-1) und Bestimmung der Farblässigkeit von Gebrauchsgegenständen – Teil 2: Prüfung mit Schweißsimulanz (DIN 53160-2). Daher ist diese Norm für lackierte Holzspielzeuge sehr wichtig. Achtung: diese Norm regelt und kontrolliert nicht: mögliche, sich in dem Frabstoff befindliche Schadstoffe oder Gefahrstoffe! Dafür ist DIN Norm 71-3 zuständig. Die Holzspielzeuge die mit dieser Norm ausgezeichen sind können von Babys oder Kleinkinder in den Mund genommen werden ohne der Gefahr das sich die Bestandteile vom Lack o.ä. in den Mund oder Magen gelangen.

GS – Geprüfte Sicherheit

GS Gütesiegel steht für geprüfte Sicherheit. Bei den Holzspielzeugen mit diesem Zechen garantiert der Hersteller oder Inverkehrbringer das alle gesetzlichen Anforderungen erfüllt sind. Diese Produktkennzeichnung ist allerdings freiwillig. Die gesetzliche Produktprüfung erfolgt von einer anderen unabhängigen Stelle, z.B. vom TÜV. Wenn ein Holzspielzeug diesen Gütesigel hat kann man davon ausgehen das dieser Spielzeug auch sicher ist. So sind z.B. Gefahren wie Quetschung, Verschluckung usw. ausgeschlossen.

CE Zeichen

Die CE Kennzeichnung ist kein Qualitäts- oder Gütesiegel. Diese Kennzeichnung ist nur für die Behörden bestimmt, es wird auch oft als technischer Reisepass genannt. Alle in Europa hergestellten Ware müssen mit dem CE Zeichen gekennzeichnet sein. Die Anbringung erfolgt durch den Hersteller oder Inverkehrbringer. Die Produkte mit diesem Zeichen erfüllen die Mindestanforderungen der EU-Richtlinien.

DIN Norm 71-3

Vollständige Bezeichnung der DIN Norm 71-3: Sicherheit von Spielzeug – Teil 3: Migration bestimmter Elemente. Gehen wir von einem bemaltem oder lackiertem Holzspielzeug aus. Diese Norm regelt die Verwendung bestimmter Stoffe und deren verwendete Menge. Folgende Elemente sind in der Norm behandelt: Aluminium, Antimon, Arsen, Barium, Bor, Cadmium, Chrom (III), Chrom (VI), Cobalt, Kupfer, Blei, Mangan, Quecksilber, Nickel, Selen, Strontium, Zinn, Organozinnverbindungen und Zink. Man geht davon aus das die Kinder die Spielzeuge in den Mund nehmen und es gewisse Materialien in den Mund oder Magen gelangen können.